hotel seiser alm

Von , 12. Juli 2017 07:45

4-Sterne-Hotel Seiser Alm – Genussurlaub ohne Kompromisse

Für Ihren Traumurlaub in Südtirol stehen zahlreiche erstklassige Hotels zur Verfügung. Ein 4 Sterne Hotel Seiser Alm ist ein wunderbarer Rückzugsort in einer traumhaft schönen Landschaft und ideal als Ausgangspunkt spannender Unternehmungen.

Idyllische Bergdörfer – erholsamen Urlaub in klarer Luft

Das historische Seins am Schlern fügt sich harmonisch in eine mächtige Berglandschaft ein und stellt ein wahres Kleinod dar. Das romantische Dorf auf 1.004 m Höhe ist einer der zentralen Orte auf der Seiser Alm und als Ausgangspunkt für Wanderungen oder Mountainbiketouren bestens geeignet. Unter einer großen Auswahl finden Sie hier sicher das 4 Sterne Hotel Seiser Alm, das genau Ihren Wünschen entspricht. Rund um Seis breitet sich die faszinierende Landschaft der größten Hochalm Europas aus. Zahlreiche Wanderwege beginnen an den Hotels und führen direkt in den Naturparks Schlern.

In Südtirol kümmert man sich herzlich um die Gäste

Die meisten Hotels auf der Seiser Alm haben eigene Wanderführer, die Gäste leidenschaftlich gerne auf ihren Touren begleiten. Die Bergführer sind hier aufgewachsen und kennen sprichwörtlich jeden Stein der Gegend. Für sie ist es eine Herzensangelegenheit, Ihnen die sagenhafte Welt näherzubringen. In die Berglandschaft sind uralte Kraftplätze eingebettet, die schon vor Tausenden Jahren als Kultplätze dienten. Bis heute geht von ihnen eine große Faszination aus. Viele Besucher berichten von einer spürbaren Vitalisierung, fühlen sich nach dem Aufenthalt an einem solchen Ort kräftiger und erfrischt. Im Naturpark Schlern-Rosengarten locken neben gut ausgebauten Wegen auch herrliche Klettersteige, die anspruchsvolle Bergwanderer herausfordern.

Service wird hier groß geschrieben

Was gibt es Schöneres, als nach einer Wanderung in eindrucksvoller Natur in die wohltuende Umgebung von einem 4 Sterne Hotel Seiser Alm zurückzukehren. Ob Kastelruth, Völs oder Seis am Schlern, überall genießen Sie erstklassige Serviceleistungen und können sich richtig verwöhnen lassen. Oft handelt es sich um Traditionsbetriebe, die Sie mit bester Tiroler Gastfreundschaft empfangen. Lassen Sie sich von den kulinarischen Spezialitäten der Region verführen. Nicht wenige Südtiroler Spitzenköche haben es zu internationalem Ansehen gebracht. Genießen Sie ein umfangreiches Frühstück vom Buffet und leckere Menüs am Mittag oder Abend. Ihr gemütlich eingerichtetes Zimmer ist der perfekte Ort zum Entspannen und Energie tanken. Genießen Sie den wunderbaren Ausblick auf die Berge, der bei Sonnenuntergang unvergesslich ist. Auch Pool, Sauna und Fitnessräume gehören bei einem 4 Sterne Hotel Seiser Alm dazu. Für die Kinder gibt es ein Spielzimmer und auf Wunsch Betreuung. So können Eltern auch einmal etwas ohne den Nachwuchs unternehmen. Zahlreiche Freizeitangebote runden Ihren Genussurlaub in den Dolomiten ab.

Jugendreisen nach Italien sind ein tolles Erlebnis

Von , 24. Juli 2015 07:30

Immer, wenn die großen Sommerferien zwischen zwei Schuljahren anstehen, beginnt für viele Jugendliche die schönste Zeit des Jahres. Für diese nehmen sie sich im Regelfall viele tolle Sachen vor. Sie verabreden sich mit Freunden zum Shoppen oder Baden, fahren in den Freizeitpark oder planen manch unterhaltsamen Abenteuerausflug. Bei den Jugendreisen nach Italien im Sommer bekommen sie diese ganzen Freizeithighlights in einem. Von Rom bis Elba warten viele Destinationen auf die Teenager, die Einzigartiges für den Urlaubsgast anbieten können. Das Ganze umfasst viele altersgerechte Aktivitäten, wobei die Reisenden selbst auswählen dürfen, was sie vom breiten Angebot wahrnehmen wollen.

Italien steht für Party, Kultur, Sport und kulinarische Leckerbissen

Im Bereich Jugendreisen hat Italien mittlerweile eine feste Stellung in der Ranglistenspitze der beliebtesten Reiseziele inne. Diese Anziehungskraft geht zum einen vom vielseitigen Angebot an guter nächtlicher Partyabenteuer aus. Italienische Clubs sorgen meist für ein abwechslungsreiches Programm mit internationalen Topstars aus allen Musikstilen. Auch kulturell betrachtet gibt es viel Verschiedenes zu bewundern, von antiken Gebäuden über moderne Theaterinszenierungen bis hin zum Streetdanceact in der Großstadt. Nicht zu kurz darf auf einer Jugendreise der Faktor Sport kommen. Selbst hier kann sich das italienische Repertoire sehen, umfasst es doch viele Trend- und Actionsportarten. Komplettiert wird das Urlaubstraumland durch die bekannten kulinarischen Genüsse.

Von Rom bis Elba – Italien bietet für jeden etwas

Während die meisten Ländern für etwas Bestimmtes stehen und deshalb nicht immer jeden Geschmack mit den Gegebenheiten vor Ort überzeugen können, charakterisiert sich Italien als äußerst facettenreich. Ob Großstadterlebnis oder ländliche Idylle, Partymetropole oder Entspannungsinsel – in Italien finden die unterschiedlichsten Charaktere das, was sie sich vom Traumurlaub erhoffen. Da kann man sich beispielsweise auf antike Entdeckungsreise durch die Ewige Stadt begeben und sich die Pause mit einer Latte Macchiato am Fontana di Trevi versüßen. Wem das zu viel Trubel ist, der ist bei einer Jugendreise auf die Insel Elba besser aufgehoben. Wunderschöne Lagunen und malerische Sandstrände sind ja auch etwas Schönes.

Wandern im Südtiroler Sommer – perfekter Ausgleich für gestresste Städter

Von , 20. Mai 2015 13:55

Der Südtirol Urlaub im Sommer begeistert Wanderfreunde und Bergfans. Hier gibt es fantastische Regionen, die mit ihrem landschaftlichen Reiz und mit ihren faszinierenden Kontrasten Naturfreunde in den Bann ziehen. Viele attraktive Unterkünfte machen den Südtirol Urlaub dank hervorragender Wellnesseinrichtungen, gemütlichen Zimmern und der ausgezeichneten Küche zum unvergesslichen Erlebnis. Es gibt spezielle Wanderhotels, die Gästen im Südtirol Urlaub zum Beispiel geführte Wanderungen in Regionen anbieten, in die sich selten jemand verirrt. Die Wirtsleute bieten Kartenmaterial und Ausrüstung an, sodass dem genussreichen Südtirol Wandern auf eigene Faust nichts im Wege steht.

Zum  haben Besucher mehr als genug Gelegenheit. Ob Meran oder Sentes, Sella oder Schlern, einzigartige Touren locken auf Höhen zwischen 8.000 und über 2.500 m. Es gibt über 1.000 Wanderrouten mit ausführlicher Beschreibung und komfortablen GPS-Daten zum Download. 16.000 markierte Wanderwege und Wandersteige warten auf den Bergfreund. Raue Gipfelanstiege, waldreichen Strecken und sonnige Hochplateaus wechseln sich im alpinen Gelände ab. Man kann mehrtägige oder eintägige Wanderungen machen. Auch kurze Strecken von einer oder zwei Stunden bringen Genuss und Erholung und haben den Vorteil, dass sie gleich am Südtirol Hotel begonnen werden können.

Viele Wanderstrecken sind nach Themen geordnet. So können Urlaubsgäste vom Südtirol Hotel aus Kulturwanderungen zu Burgen, Klöstern und Kirchen unternehmen. Wanderungen sind in jeder Jahreszeit möglich, aber gerade im Sommer sehr vielseitig. Selbst im Hochsommer sind die Temperaturen auf den Höhen niemals drückend. Wer die einsame Welt der Berge bevorzugt, hat ebenfalls eine riesige Auswahl. Auch in den Dolomiten sind anspruchsvolle und leichte Wanderungen möglich. Überall erwarten Naturfans herrliche Panoramablicke. Im Naturpark Schlern oder im Naturpark Texelgruppe stößt man beim Südtirol Wandern oft noch auf unberührte Natur.

Der Knieberg ist einer der schönsten Berge in Sexten. Vom Kreuzbergpass aus erreicht man seinen Gipfel nach etwa drei Stunden Fußweg und bewältigt dabei gut 800 Höhenmeter. Oben erwartet den Wanderer ein gigantisches Panorama. Natürlich gibt es in Südtirol etliche Familienwanderungen, die sich am Leistungsniveau von Kindern orientieren. Das Weißhorn bietet sich für eine Wanderung mit Kindern an. Nach einem kurzen Aufstieg wird der Gipfel mit seiner großartigen Aussicht erreicht. Das Weißhorn, das in der Sonne hell leuchtet, ist einer der südlichen Dolomitenausläufer und verdankt seine Farbe dem hier verbreiteten, weißgrauen Kalkgestein. Wer trittsicher ist, kann den Gipfel Richtung Norden überschreiten. Hier gibt es einen kurzen, aber felsigen Abstieg durch eine offene Schlucht. Wenn man nach einer Erlebnisreichentour in sein Südtirol Hotel zurückkommen, wird man von zuvorkommender Gastfreundschaft und leckerem Essen empfangen.

 

Südtirol im Winter erleben

Von , 26. Juni 2014 11:07

Wer für seinen Urlaub mit sportlicher Betätigung im Winter ein geeignetes Reiseziel sucht, das genau seinen Vorstellungen und Ansprüchen entspricht, dem kann ohne zu zögern eine Reise nach Südtirol empfohlen werden.
Hier stehen dem Wintersportfan im größten Skiverbund weltweit, dem Dolomiti Superski zwölf großräumige Skigebiete mit etwa 1.200 Pistenkilometern zur Verfügung. Und fast überall kann man die auf den unterschiedlichsten Pisten, Carving- oder Rodel-Hängen und Loipen sportlich verlaufenden Tage in einer tief verschneiten Landschaft dann noch mit einer Wellness-Behandlung, einem genussvollen Abendessen oder beim Aprés Ski ausklingen lassen.

Zu den bekanntesten Skigebieten gehören das um Cortina d´Ampezzo, am Kronplatz oder die von Gröden und Alta Badia. In ihnen sind Pisten zu finden wie die maximal 68% Gefälle aufweisende Herrnegg am Kronplatz, die berühmte Weltcup-Piste bei La Villa oder die mit den berühmt-berüchtigten Kamelbuckel ausgestattete Saslong in St. Christina im Grödenertal.
Aber keine Angst, auch weniger professionelle Wintersport-Fans finden echte familienfreundliche Skigebiete. Zu ihnen sind das im Hochpustertal, das Ski Center Latemar oder das Gitschberg-Jochtal nördlich von Brixen zu zählen.

Weniger als Konkurrent denn als Pendant zu Dolomiti Superski zeigt sich die Ortler Skiarena im Oberen Vinschgau. An diesem als König Südtirols bekannten fast 4000 Meter hohen Berg sowie der Skiarena am benachbarten Stilfser Joch kommen vor allem die Freunde von Gletscherskigebieten voll auf ihre Kosten, wobei hier auch das Skilaufen im Sommer nicht ungewöhnlich ist. Freestyler und Boarder finden im Snowpark ein wahres Freizeit-Paradies vor.

Nun soll jedoch nicht der Eindruck erweckt werden, dass eine Reise nach Südtirol im Winter nur für Sportler mit höchsten Ansprüchen zu einem Erlebnis werden kann. Denn die kalte Jahreszeit bietet noch viel mehr und damit auch ideale Bedingungen für Winter- und Schneeschuhwanderer, für Kinder aber auch für rüstige Senioren. Schon in der Vorweihnachtszeit halten die in romantischer Atmosphäre stattfindenden zahlreichen Weihnachtmärkte der Region beliebte Ausflugsziele bereit. Im Januar lädt dann Innichen im Hochpustertal zum traditionellen Schneeskulpturen-Wettbewerb ein.
Kinder erfahren bis zum Alter von sieben Jahren im Skiland ÖtziLino eine kostenlose ganztägige Betreuung und nahezu unzählige Rodelbahnen sowie Wanderrouten über Hochalmen und durch den einsamen Winterwald bieten die Garantie dafür, dass in Südtirol jeder den Winter so erleben kann, wie es seinen individuellen Vorstellungen entspricht.

NJOY Jugendeisen – Vom Partyurlaub bis hin zum Skiurlaub

Von , 7. Januar 2014 13:10

Es gibt ihn nicht, diesen einen Traumurlaub, bei dem jeder Mensch ins Staunen gerät. Menschen sind verschieden, ihre Geschmäcker ebenso. Dementsprechend kann es keine Reise geben, die wirklich alle in ihren Bann zieht. Wichtig ist es deshalb, dass ein Reiseanbieter dem potenziellen Reisenden die Möglichkeit gibt, genau auszuwählen, wohin und wie man reisen möchte. Ein breites Angebot an facettenreichen Reisen ist ein Indiz für einen wirklich guten Veranstalter. Im Bereich der Jugendreisen lohnt da ein Blick auf www.NJOY-Reisen.de. Hier finden Teenager und ihre Eltern garantiert die passende Reise für die eigenen Bedürfnisse. Aus einem reichhaltigen Angebot auszuwählen, hat ohne Frage seine Vorzüge.

Jugendliche wollen etwas erleben

Ganz wichtig für jede Jugendreise ist es, dass die Reisenden auf ihrem Trip etwas geboten bekommen, an das sie sich später noch erinnern können. Ob dies der ultimative Ausflug auf dem Meer oder eine einzigartige Party im nahegelegenen Club ist, sei mal dahingestellt. Im Grunde ist es sogar noch besser, wenn es von diesen Erlebnissen gleich eine ganze Palette gibt. Dann nämlich haben Teenager ihre Ferienzeit wirklich sinnvoll gefüllt. Da schadet es nicht, vorab einmal ein Auge auf die angebotenen Freizeitattraktionen zu werfen. Entsprechen diese meinen Interessen oder sind sie vollkommen unvereinbar mit dem, was mich interessiert? Die freie Wahl, was man wann machen möchte, ist ebenfalls ein Beweis für die Klasse einer Jugendreise.

Den richtigen Schwerpunkt auswählen

Von großer Bedeutung ist es auch, eine Reise zu wählen, deren zentraler Schwerpunkt auf einen selbst Eindruck macht. Die Jugendreisen von NJOY setzen da auf unterschiedliche Variationen. Wählbar sind beispielsweise Partyreisen, bei denen schon einige Eintrittsgelder oder Specials in Clubs enthalten sind. Um an den Fremdsprachenkenntnissen arbeiten zu können, bieten sich Sprachreisen an. Aktiv wird es beispielsweise beim Surfcamp an die Ostsee oder dem Winterlager mit Ski und Snowboard in den Bergen. Möglich ist gerade für diese Altersklasse vieles, man muss die Chance nur beim Schopfe packen.

Eine gute Sprachreise kann es nur geben, wenn das Freizeitprogramm passt

Von , 7. Januar 2014 13:08

Kinderferienlager mit dem Schwerpunkt auf einer Fremdsprache gibt es mittlerweile wirklich viele. Sie können die verschiedensten Sprachen beinhalten und an die unterschiedlichsten Orte führen. Von der Normandie über den deutschen Sprachraum bis hin zu Südtirol können Kinder und Jugendliche auf derartigen Reisen die individuellen Kenntnisse verbessern und zusätzlich dazu eine wunderschöne, mit Abenteuern bestückte Zeit erleben. Hier gibt es die Möglichkeit, Wissenslücken, die auf den Schulunterricht zurückzuführen sind, mit Fähigkeiten auszufüllen und dabei viele neue Freunde zu finden. So gelten Feriencamps mit Sprachenlernen mittlerweile zu den beliebtesten Urlaubsalternativen vieler Kids. Voraussetzung für das Gelingen ist in erster Linie ein gut konzipiertes Freizeitangebot.

Lernen im Klassenraum ist nur bedingt effektiv

Einer der primären Nachteile innerhalb des Fremdsprachenunterrichts ist das Lernen in Klassenräumen. Natürlich lässt ich das im Rahmen der Schulzeit selten anders realisieren, auf einer Sprachreise hingegen schon. Die Existenz eines Lehrraums ist auch hier von Bedeutung. Die Zeit, die in diesem verbracht wird, sollte aber möglichst gering gehalten werden. Besser ist es, direkt an der frischen Luft Inhalte vermittelt zu bekommen. Deshalb sind Camps in vielseitiger natürlicher Umgebung besonders zu empfehlen. Bei einzelnen Aktivitäten in dieser können die Kids ebenso gut neue Aspekte der Sprache erlernen und ihre persönlichen Kenntnisse auf die Probe stellen.

Freizeitaktivitäten in den Unterricht integrieren

Nicht zu vernachlässigen ist auch der Faktor Spaß. Dieser geht in der Schule oft verloren, bei einer Sprachreise kann er wieder zurückgebracht werden. Gelingen kann das vor Ort mit tollen Ausflügen und einzelnen Spielen im Camp, bei denen die jeweilige Fremdsprache ebenfalls in den Fokus gerückt wird. Das fördert den Alltagsgebrauch und damit exakt jenen Bereich, der im Lehrplan häufig viel zu kurz kommt. Gemeinsam können sich die Reisenden bei Rätseln und Gemeinschaftsaufgaben versuchen, so miteinander in Kontakt treten und die Kenntnisse selbst mitverbessern.

Mit Kindersprachreisen die Ferien sinnvoll füllen

Von , 7. Januar 2014 13:05

Vor einigen Jahren galt es noch als undenkbar, sein Kind in ein Feriencamp zu schicken, in dem effektiv an verschiedenen, erlernbaren Fähigkeiten geübt werden kann. Zum einen lag das am minderwertigen Angebot, zum anderen waren viele Eltern der Meinung, dass man die Kleinen nicht auch noch in den wohlverdienten Schulferien pauken lassen möchte. In beiden Bereichen hat sich etwas getan. Sowohl das Reiseangebot als auch die Bereitschaft der Eltern und die damit verbundene Erkenntnis, wie sinnvoll Kindersprachreisen in Englisch in den Ferien sein können, sind gewachsen. Aus diesem Grund wählen immer mehr Familien für die Ferienzeit eine Sprachreise, bei welcher effektiv die Kenntnisse in der Weltsprache verbessert werden können.

Englisch – Eine Weltsprache, deren Alltagsgebrauch wichtig ist

Es ist zwar nicht so, dass Lehrer in der Schule unqualifiziert sind oder ihr Interesse fehlt, die Kinder wirklich weiterzuentwickeln. Dennoch erreichen viele im Lauf der Schulzeit nicht dasjenige Sprachniveau, welches sie benötigen, um sich im späteren Berufsleben auch in Englisch unterhalten zu können. Das merken viele schon im Urlaub, wenn man trotz einer guten Zeugnisnote in Englisch nichts von dem versteht, was der Zeitungsverkäufer an der Themse einem zuruft. So ausgetüftelt die einzelnen Lehrbücher auch sind, den alltäglichen Gebrauch werden sie nie verbessern können. Dazu fehlt einfach das lockere Gespräch miteinander – kurzum die Praxis.

Lockeres Sprachtraining in toller Atmosphäre

Genau darauf wird bei einer ordentlich zusammengestellten Sprachreise geachtet. Interessierte Eltern sollten vorab nach Angeboten schauen, in denen erklärt wird, wie man den Kids während de Aufenthaltes im Sprachcamp die Englischkenntnisse vermitteln will. Wer da auf viele Ausflüge und Programmpunkte in der Natur trifft, in denen die Fremdsprache zum Thema gemacht wird, wählt unter Garantie eine Reise, die auf Nachhaltigkeit setzt. Durch den gemeinsamen Austausch mit den anderen Kindern bei Spielen und Ähnlichem entwickeln die Reisenden Spaß am Sprechen und sich dank diesem und den Hilfestellungen einer geschulten Lehrkraft sichtbar weiter.

Mithilfe von Bewertungen das richtige Urlaubsziel für Jugendreisen finden

Von , 7. Januar 2014 13:00

Nein, es muss nicht immer Spanien sein. Schon gar nicht, wenn man als Teenager bereits die letzten Jahre auf Ibiza, Mallorca oder in Lloret de Mar residiert und dort die Partyszene durchgewirbelt hat. Abwechslung heißt das Schlüsselwort und dieses ist dafür verantwortlich, dass Jugendliche möglichst viel Neues kennenlernen können. Letztlich geht es in den Schulferien genau darum, will man doch seinen Horizont erweitern und die Welt Stück für Stück erobern. Jugendreisen nach Italien mit Betreuung können den iberischen Reisehotspots durchaus das Wasser reichen. Schaut man sich vorab die Erfahrungen anderer Reisender an, lässt sich garantiert das optimale Urlaubsangebot finden.

Ausführliche Bewertungen anschauen

Selbstverständlich sind Bewertungen in Reiseforen immer eine recht subjektive Angelegenheit. Wenn man aber ein bisschen Zeit investiert und ein paar von ihnen durchliest, kann man schon einen guten Überblick zur jeweiligen Reise erhalten. Hierbei gilt der Grundsatz, dass längere Bewertungen häufig seriöser sind. Diese müssen wahrlich nicht immer positiv sein. Vertrauenswürdig sind sie aber nur, wenn sie ausführlich ins Detail gehen. Was wurde in der Freizeit unternommen, wie sah die Unterkunft aus? Wie freundlich sind die Betreuer und worauf muss man bei einzelnen Ausflügen achten? Stimmen die angegebenen Preise mit denen der vom Anbieter dargestellten Informationen überein? Das alles sind Fragen, die durch Bewertungen anderer schon vor Reiseantritt beantwortet werden können.

Welche Bewertungen helfen wirklich?

In der einen oder anderen Bewertung wird man auf Angaben zum Wetter treffen. Infos dieser Kategorie kann man getrost bei Seite lassen. Sie haben nichts mit dem Angebot selbst zu tun. Wichtiger sind die Erfahrungen zu einzelnen Reiseinhalten, beispielsweise, welche Clubs man gesehen haben muss und ob das Reiseunternehmen das einhält, was es vorab verspricht. Die Erfahrung zeigt, dass Jugendreisen nach Italien mittlerweile einen sehr hohen Standard erreicht haben. Das Angebot gestaltet sich sehr vielseitig und bietet Teenager viele tolle Highlights.

Bozen – Ein Ort, der für Jugendreisen vieles bereithält

Von , 7. Januar 2014 07:51

Dass Jugendliche gerne auch mal ohne ihre Eltern verreisen wollen, ist keine neue Erkenntnis. Jugendreisen nach Italien mit Betreuung stehen dabei besonders hoch im Fokus, wagen doch immer mehr Teenager den Weg dahin. Mit Südtirol erwartet sie eine Region, die sich genauso wie die etwas südlicher gelegenen Reisehochburgen wie Rom oder die Toskana sehen lassen kann. Speziell in Bozen können Jugendliche eine Menge erleben und die Alpen als absolute Wohlfühloase genießen. Bozen empfängt seine Gäste mit großer Offenherzigkeit und trägt dank vieler kultureller Highlights einen enormen Anteil daran, dass Jugendreisen nach Südtirol immer wieder mit schönen Erinnerungen verbunden werden.

Bozen – Eine kulturelle Vielfalt der besonderen Art

Natürlich bietet Bozen nicht das Partyerlebnis wie es in den bekannten Metropolen zu entdecken ist. Dafür aber kann man hier richtig gut ausspannen und dennoch so manche kulturelle Gegebenheit bewundern. Im Messner Mountain Museum beispielsweise kann man sich auf die Spuren des legendären Bergsteigers Reinhold Messner begeben und in Erfahrung bringen, was man so alles für den Aufstieg eines 8000er aufbringen muss. Zum Besuch laden auch das Stadtmuseum und das Naturmuseum ein. Wer Museen nicht ganz so zugeneigt ist, wird sowohl im Cineplexx, einem 7-Saal-Kino, als auch im 3-Saal-Kino Filmclub Bozen ordentlich unterhalten.

Es wird sportlich

Ebenfalls zentraler Bestandteil einer Jugendreise sollte das Thema Sport sein. In Bozen wird davon eine breite Palette angeboten. Bei dieser kann man zuschauen oder aber selbst aktiv agieren. Die Hallenbäder überzeugen nicht nur mit hoher Wasserqualität, sondern auch 10-Meter-Sprungtürmen. Auch im Sportpalast kann man sich so richtig auspowern. Im Europastadion wartet American Football, im Drusus-Stadion Fußball. Wie in allen anderen Einrichtungen auch, erfolgt in diesen Orten Bozens ein stetiger multikultureller Austausch, bei dem Jugendliche aus der ganzen Welt miteinander ins Gespräch kommen und mitten in Südtirol eine unterhaltsame gemeinsame Zeit erleben können.

Ab nach Italien – Jugendreisen nach Rom bleiben beliebt

Von , 20. Dezember 2013 09:49

Es ist nach wie vor ein Phänomen, welch große Anziehungskraft von der Ewigen Stadt ausgeht. Jährlich pilgern Millionen Besucher nach Rom, bewundern historische Gebäude, lassen sich von den vielen Kirchen der Stadt begeistern und genießen in den Cafés und Bistros landestypische Köstlichkeiten. Interessanterweise werden auch Jugendliche in den römischen Bann gezogen. Wer meint, Rom sei eine historische Stadt, die vor allem kulturell Interessierte anzieht, läuft Gefahr, die vielen anderen Seiten zu übersehen. Immer mehr Italien Jugendreisen im Sommer führen in die Metropole, weil Teenager jeden Alters vor Ort vieles von dem vorfinden, was sie sich für den Traumurlaub wünschen.

Rom – Eine alte Stadt modern erleben

Verantwortlich dafür ist vor allem die Tatsache, dass sich Rom in den letzten Jahren enorm entwickelt und eine sichtbare Wandlung vollzogen hat. Natürlich zählen Orte wie das Forum Romanum, das Kolosseum oder der Petersdom noch immer zu den herausragenden Wahrzeichen. Jugendliche aber wollen sich diese auch ansehen, aber eben nur, wenn die einzelnen Ausflüge ein wenig altersgerechter gestaltet sind. Das ist in Rom mittlerweile möglich. Touren wie Rom by night sind Sinnbild für diesen Wandel und längst ist es auch nicht mehr notwendig, sich die Stadt mithilfe eines Guides anzusehen, der alle Sehenswürdigkeiten mit elend langen Geschichten vorstellt. Die Ausflüge wurden modernisiert und genau so haben sie das Interesse der Jugendlichen gewinnen können.

In Rom wird vieles geboten

Außerdem hat sich Rom in Sachen Freizeitangebot enorm entwickelt. Mittlerweile kann man während einer Jugendreise in den Freizeitpark fahren. Auch der Strand, an welchem Beachbuggys, Quads und die Chance, Wakeboard oder Wasserski zu fahren, warten, bietet viel Unterhaltsames. Eine große Wandlung hat auch das Nachtleben durchlaufen. Vor einem Jahrzehnt noch undenkbar, finden Jugendliche heute viele verschiedene Diskotheken mit ganz unterschiedlichem Musikstil vor. So stimmt ganz einfach die Mischung und Rom ist und bleibt ein sehr empfehlenswertes Reiseziel für die kommende Jugendreise.

Anmelden | Abmelden | Impressum | Panorama Theme by Themocracy