Aktivurlaub in Südtirol für die ganze Familie

Von , 26. November 2013 07:31

Zu Fuß eine wunderschöne Landschaft entdecken. Vor der atemberaubend schönen Kulisse der Berge den Golfschläger schwingen. Alpine Wellness und regionale Köstlichkeiten genießen – wer das alles will und wunderschöne Urlaubstage erfahren möchte, der sollte in Südtirol einen Aufenthalt im Hotel Alpenhof in Rasen einplanen. Hier wird alles geboten, was es für einen abwechslungsreichen, spannenden und vor allem erholsamen Urlaub braucht. So kommen nicht nur Genießer durch die heimische Küche und den Wellnessangeboten voll auf ihre Kosten, sondern gerade Aktivurlauber können hier unterschiedlichsten Aktivitäten wie Mountainbiken, Golfen, Klettern, Wildwassersportarten und Gleitschirmfliegen nachgehen. Ein Mekka für Aktivurlauber von Jung bis Alt.

Zu Fuß die Berge entdecken

Kaum ein anderes Urlaubsland auf der Welt eignet sich mehr für einen Wanderurlaub als Südtirol. Die Landschaft ist so abwechslungsreich, dass es niemals langweilig wird. Dazu kommt, dass Südtirol über ein sehr gut ausgebautes Netz an Wanderwegen verfügt. Die Routen sind nicht nur sehr gut ausgeschildert, sondern auch in verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt. Da findet garantiert jeder für sich und seinen Anspruch und Vermögen die richtige Strecke. Egal, ob man gemütlich von einer Alm zur anderen wandern möchte oder die Herausforderung bei einem steilen Anstieg auf den Berg sucht – an jeden ist gedacht. Aber auch an Familien mit kleinen Kinder oder an solche, die mit Kinderwagen unterwegs sind, ist gedacht. Auch sie finden die passenden, nicht ganz so langen und steilen Strecken, die es sich zu entdecken gilt.

Auch für Kinder ist bestens gesorgt

Das Genussland Südtirol bietet den Urlaubern eine Vielzahl von Top-Hotels. Damit sich auch die Kleinen wohl fühlen, haben sich die Spitzenhotels auch auf die Betreuung von Kindern spezialisiert, wie beispielsweise das Familienhotel Garberhof in Rasen. Das Hotel gilt als eines der besten Kinderhotels in Europa und bietet eine ganzheitliche Rundumbetreuung für Kinder an.  Wer also mit der Familie einen Urlaub in den Bergen plant, der sollte einen Urlaub in Südtirol in Betracht ziehen.

Luxusurlaub der besonderen Art in Südtirol

Von , 20. November 2013 14:44

Wer im wunderschönen Südtirol seinen Urlaub verbringt, kann sich auf ausgefüllte, abwechslungsreiche und vor allem – sehr erholsame Tage freuen. Denn kaum eine andere Urlaubsregion hat so viel zu bieten wie Südtirol. Gäste im Hotel Plantitscherhof können sich nicht nur auf eine wunderschöne Landschaft, mit ihrem atemberaubend schönen Anblick der Berge freuen, sondern auch auf die herzliche Gastfreundschaft der Mitarbeiter, das gute Essen, die leckeren Weine und die Wellness-Angebote im Haus. Verschiedene Freizeitangebote für jede Jahreszeit machen einen Urlaub hier in Meran zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Von Entspannung bis Action ist alles geboten

Längst hat sich Südtirol als perfekter Ort für einen Wellnessurlaub herum gesprochen. Die Ruhe in den vielen kleinen, romantischen Bergdörfern lässt jeden noch so Stress geplagten Menschen schnell wieder zur Ruhe kommen. Die wunderschöne Natur lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein und die großzügigen Wellnessangebote in den exklusiven Hotels der Region runden das Alpine Wellnesserlebnis ab. Das Hotel La Maiena beispielsweise bietet seinen Gästen neben einem Frei-und Hallenbad umfangreiche Spa-Möglichkeiten wie Dampfbäder, einer Kräuter- oder Infrarotsauna. Danach kann man im Ruheraum nicht nur die Stille genießen, sondern auch die Aussicht auf die wundervollen Berge genießen. Wer noch etwas für die Ausdauer tun möchte, kann sich beim Biken, Tennis, Golfen oder Nordic Walking so richtig auspowern.

Gourmetfans erfreuen sich heimischer Produkte

Südtirol ist zudem als Genussland sehr bekannt. Hier wird viel Wert gelegt auf besonders frische Produkte, die fast alle direkt aus der Region stammen und daher ganz frisch in der Küche landen. Tirol ist beispielsweise eines der größten Anbaugebiete für Äpfel. Die leckeren Früchte kommen daher hier auch besonders gerne auf den Teller – zum Beispiel als Apfelstrudel. Die Holunderblüten werden hier ganz frisch in Sirup angelegt und ergeben später einen leckeren Saft. Brot, Milch, Käse und Speck – alles wird hier in der Region gefertigt. Ein absoluter Genuss. Dazu kommen die Einflüsse aus Österreich und Italien auf den Teller – in einer spannenden Mischung. Südtirol genießen – mit allen Sinnen.

Das richtige Urlaubshotel in Südtirol finden

Von , 7. November 2013 09:00

Auf der Suche nach seiner perfekten Ferienunterkunft kann man in Südtirol aus dem Vollen schöpfen und sich ausschließlich nach seinen individuellen Vorlieben errichten. Die Auswahl an attraktiven Hotels in Südtirol ist enorm groß. Garantiert findet man im abwechslungsreichen Urlaubsland das Hotel, das den eigenen Vorstellungen entspricht. Ob Wellnesshotel, Sporthotel, Biker Hotel oder Familienhotel mit vielen Extras – in Südtirol ist nicht nur die zahlenmäßige Auswahl, sondern auch das Qualitätsniveau hervorragend.

Unterschiedliche Plattformen bieten Beschreibungen der besten Hotels und locken mit preisgünstigen Angeboten zur Buchung. Ob Winter oder Sommer, zentral in der Stadt oder direkt an den schönsten Wander- und Skigebieten, die Hotels in Südtirol versprechen einzigartig unbeschwerte Momente und schöner Urlaubserlebnisse.
http://www.patoga.com/ macht die Hotelsuche denkbar einfach. Hier findet man nicht nur die schönsten Hotels von Südtirol, auch Traumhotels in Deutschland, Österreich und vielen anderen europäischen Ländern sind auf dem Portal gelistet. Alle Unterkünfte werden detailliert beschrieben und mit aussagekräftigen Fotos umfassend bebildert. Man kann seine Unterkunft nach Urlaubsthemen wie Familienurlaub, Wintersport oder Wanderreisen suchen, oder sie nach Kriterien wie Tagungsmöglichkeiten, dem Sport- und Freizeitangebot oder der Art der Zimmer auswählen. Auch Ferienwohnungen werden hier angeboten. Wer möchte, kann seinen Lieblingshotel sogar nach der möglichen Zahlungsart aussuchen.

Flexibilität und Vielseitigkeit sind die großen Pluspunkte dieses Portals. Nachdem man beispielsweise Südtirol als Urlaubsland gewählt hat, kann man die Suche eingrenzen und die italienischen Provinzen anklicken. Nun stehen wiederum diverse Suchmöglichkeiten nach großen Feriengebieten zur Verfügung. Südtirols Süden, die Dolomiten mit Rosengarten und Latemar, Gröden, Bozen und Umgebung, das Meraner Land oder Wipptal, der Vinschgau, Kronenplatz oder das Eisacktal – sein Lieblingshotel in Südtirol zu finden, ist nun gewiss nicht mehr schwer.

Hat man eine bestimmte Region ins Auge gefasst, wird nach dem Anklicken der Bezeichnung eine Liste passender Hotels angezeigt. Die wiederum sind übersichtlich nach Preis und Klassifizierung geordnet. Den Preis kann man zusätzlich begrenzen und sich nur die Hotels anzeigen lassen, welche diesen Kriterien entsprechen. Hat man sein Wunschhotel gefunden, wird es beim nächsten Klick mit Fotos, Lagebeschreibung, Adresse und Telefonnummer angezeigt. Auch die Buchung ist leicht und wer nicht sicher ist, ob seine Wunschleistungen auch angeboten werden, kann sich per Telefonanruf vergewissern.
Besondere Schnäppchen werden optisch hervorgehoben, sodass einem die preisgünstigsten Hotelangebote nicht entgehen können. Nicht nur für Urlaubsreisen, auch für Übernachtungen kann man die schnelle Hotelsuche auf http://www.patoga.com/ nutzen.

Wellnessurlaub in Österreich – nicht nur in der Skisaison attraktiv

Von , 4. Oktober 2013 12:10
Herbst in Österreich

Herbst in Österreich

Ein Kurzurlaub soll möglichst viele positive Eindrücke vermitteln und zudem alle thematischen Ansprüche der Reisenden erfüllen. Ein Urlaub in Österreich ist dafür mehr als geeignet, denn er verbindet traumhafte Landschaften mit Glücksgefühlen, die ihren Ursprung in der authentischen alpinen Landschaft haben.

Gäste schwelgen genüsslich in ausgesuchten Wellness Hotels und geben sich einfach der Erholung hingeben. Gerade der Herbst mit den bunten Farben des Laubes bietet unvergessliche visuelle Eindrücke. Die Kombination aus landschaftlicher Vielfalt und erstklassigen Angeboten im Wellness- und Gesundheitsbereich bereichert die wenigen Stunden, die Gästen im Kurzurlaub zur Verfügung stehen, gelungen.

Die mentale Erholung ist im Wellnessurlaub genauso wichtig wie die körperliche Entspannung. In Wellness Hotels im Salzburger Land oder Tirol finden Urlauber zahlreiche Hotels, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Hier können sich Gäste auch am Wochenende ganz auf ihren Gesundheitsurlaub konzentrieren. Dabei erleben sie die Regeneration ihres Körpers, kombiniert mit vielen positiven Sinneseindrücken. Umfangreiche Buffets mit alpiner, mediterraner und italienischer Küche, 5-Gänge-Menüs am Abend, köstliche Kaffee- und Kuchenspezialitäten am Nachmittag sowie angenehme Massagen und SPA-Behandlungen bringen Lebensfreude pur. Und dass diese nachhaltig ist, spüren sie auch nach ihrer Heimkehr.

Zahlreiche Ruheräume, Solarien, schön gestaltete Hallenbäder und Whirlpools machen den Aufenthalt im Wellness Hotel mehr als angenehm. Aufgüsse und Sprudelbäder fördern die Durchblutung und steigern die Regeneration. Wer möchte, kann sich mit Biosauna, Klangtherapie, Infrarotkabine und einer Anti-Falten-Lichttherapie Gutes tun.

Natürlich bieten auch die Erlebnisse in der freien Natur optimale Bedingungen, um seine Sinne zu sensibilisieren und die Lebensqualität zu steigern. Der Herbst ist ideal zum Wandern. Die traumhaften Landschaften des Salzburger Landes lassen sich zu Fuß oder bei einer kleinen Fahrradtour erkunden. Zurück im Hotel gönnt man sich eine Entspannungsmassage oder vielleicht ein Molkebad. Fußreflexzonenmassage, Ayurveda, Entspannungsmassagen und Wirbelsäulenbehandlungen gehören häufig zum Standardprogramm modernen Wellnesshotels. Ergänzt von wohltuenden Bädern und Packungen genießen Gäste auch beim Kurztrip eine Auszeit gönnen, die noch lange nachwirkt.

Verwöhnwochenenden in hochkarätigen Wellnesshotels sind speziell auf die Bedürfnisse anspruchsvoller Gäste ausgerichtet und bieten von Gesichtsbehandlung über Peeling bis Designersuite alles, was das Herz begehrt. Auch kulinarisch werden Gäste nach allen Regeln der Kunst verwöhnt. Mehrere 1000 m² große Wellness und SPA- Bereiche begeistern auch in Österreich. Dazu bietet man in modernen Fitnessräumen individuelle Vitalprogramme. Geführte Wanderungen und Radtouren in die Bergwelt sind Highlights, die inspirieren und Seele und Körper gestresster Städtern wieder in Einklang bringen. Man kann geschnürte Wellnesspakete als Pauschalen in Anspruch nehmen oder sich individuelle Angebote zusammenstellen lassen. So kann selbst ein Kurztrip vor der traumhaften Bergkulisse der Alpen manchmal mehr Erholung bringen als ein mehrwöchiger Aufenthalt.

Glanzpunkte beim Südtirol Urlaub

Von , 23. September 2013 07:28

Südtirol ist ein vielseitiges, aufregendes Reiseland für jeden Urlaubstyp und jede Altersgruppe. Meran übt im Frühling zur Apfelblüte und im Herbst einen ganz besonderen Reiz aus. Viele Sonnentage sorgen für strahlend blauen Himmel, vor dem die schneebedeckten Gipfel der Dreitausender noch faszinierender wirken.

Vor allem östlich von Meran beginnen die touristisch reizvollen Täler, die Dolomitentäler und das Tauferer Ahrntal. Hier im Grenzgebiet zu Osttirol finden Besucher eine der schönsten Landschaften, dies sich zwischen Bruneck und St. Vigil erstreckt. Gemeint ist der Kronplatz, der im Sommer ein fantastisches Wandergebiet und im Winter ein Eldorado für Skifahren darstellt.

Schneebedeckte Berge

(c) PantherMedia / Philipp Raspe

Hier in der Nähe des Kronplatzes findet man auch im Winter viele günstige Südtirol Hotels. Längst hat sich das autonome Südtirol von seinem einst ärmlichen, bäuerlichen Image befreit. Südtirol ist heute eine der wohlhabendsten Regionen Europas und Meran ein besonderes Kleinod. Heute findet man hier viele, auch luxuriöse Hotelanlagen und private Unterkünfte, die keinerlei Komfort vermissen lassen.

Rund um Meran locken nicht nur die schönen Waalwege zum Wandern, auch viele Schlösser und Burgen lohnen eine Besichtigung. Zum Beispiel auch Schloss Juval im Schnalstal, in dem Reinhold Messner lebt. Ein besonderes Highlight sind auch die Gärten von Schloss
Trautmannsdorff – wohldurchdachte, von Landschaftsarchitekten geplante Gartenanlage, in denen man typische Landschaften der Welt findet. Ob Reisterrassen, Olivenbäume, ein japanischer Lorbeerwald oder Kakteenplantagen, die Vielfalt der botanischen Welten begeistert jeden.

Der Oktober ist auch Kastanienzeit und in Lana der „Keschtnriggl“ ein wichtiger kultureller und kulinarischer Höhepunkt. Neben einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm kommt der Genuss natürlich nicht zu kurz. Die Kastanienhaine des Eisacktals geben dieser Landschaft ihre charakteristische Prägung. Die Edelkastanien wurden schon von den Römern hierher gebracht. Wer zur Herbstzeit nach Südtirol kommt, findet hier eine Reihe preiswerter Gasthöfe und Hotels, die einen ungezwungenen Aufenthalt ermöglichen. Das Eisacktal ist berühmt für das herbstliche Törggelen, wo Kastanien natürlich dazugehören und die wiederentdeckten Früchte Maroni heißen.

Südtirol hat natürlich mehr zu bieten als Meran und das milde Etschtal. Im idyllischen Villnösstal können Gourmets während des Südtiroler Speckfestes im Oktober heimatverbundene Traditionen erleben. Sie können beim meisterlichen „Speckaufschneiden“ dabei sein und, am besten
zusammen mit knusprigem Brot, die kulinarischen Leckerbissen gleich verkosten.

Sehenswürdigkeiten in Südtirol

Von , 20. September 2013 12:21

Als Urlaubsziel erfreut sich Südtirol vor allem unter Naturfreunden einer großen Beliebtheit. So ist etwa das einmalige Drei-Zinnen-Gipfelpanorama der Dolomiten weltberühmt und reizt Aktivurlauber immer wieder aufs Neue die Berge, Täler, Almwiesen und Wälder in Südtirol zu druchstreifen. Auf ihren Wanderungen, Berg-, Rad- und Klettertouren lohnt es sich jedoch auch, die kulturellen Schätze dieser italienischen Alpenregion zu bestaunen. Denn einige mittelalterliche Gemäuer haben die Jahrhunderte bis heute überstanden, zudem schufen international renommierte Architekten aus unserer Zeit ebenfalls beeindruckende Bauwerke inmitten der alpinen Bergwelt.

 

Eine der bedeutendsten Baudenkmäler Südtirols ist das Schloss Tirol im Dorf Tirol. Seine Ringmauer wurde bereits um 1100 errichtet, andere Gebäudeteile stammen derweil aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Das Schloss war der Stammsitz des Grafen von Tirol, der dieser Region auch seinen Namen verlieh. Besucher können das Innere der Mauern auf einen Parcours interaktiv kennen lernen und dabei auch dem Südtiroler Landes- und Kunstmuseum einen Besuch abstatten.

 

© PantherMedia 162934Gerade für Familien mit kleinen Kindern dürfte auch die Churburg in Vinschgau. Sie wurde im Stil der Renaissance erbaut und beherbergt eine der größten Sammlung an Ritterrüstungen überhaupt. Auch das Renaissance-Schloss in Völs am Schlern  versetzt Sie in längst vergangene Zeiten zurück. Schließlich beherbergt Südtirol auch einige imposante Sakralbauten, darunter den Dom zu Brixen, die Pfarrkirche von Niederlana im Stile der Spätgotik, das berühmte Kloster Neustift bei Brixen samt seiner barocken Stiftskirche, das Kloster Marienberg und der Dom zu Maria Himmelfahrt in Bozen. Aus moderner Zeit stammt derweil das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Bozen sowie die Zubauten der Festung Franzensfeste, mit denen ihr Architekt Markus Scherer mehrere internationale Preise gewann.

 

Selbstverständlich laden auch einige interessante Museen dazu ein, mehr über Land und Leute sowie über die Geschichte von Südtirol zu erfahren. Ein Muss für jeden Bergfreund ist natürlich das Messner Mountain Museum. Verteilt auf mehrere Standorte informiert es über vielfältige Aspekte rund um den Berg. Das zentrale Messner Mountain Museum Firmian ist in den Mauern des Schlosses Sigmundskron bei Bozen untergebracht. In seinen Ausstellungen beleuchtet es etwa die Entstehung, Nutzung und die religiöse Bedeutung der Berge. Kunstobjekte und Installationen bieten zusätzliche Anregungen für die Besucher.

 

Ein zweites Messner Mountain Museum wird vom Schloss Juval in Vinschgau beherbergt. Es widmet sich dem Mythos Berg und zeigt wertvolle Kunstobjekte aus aller Welt. Weitere Teile des Messner Mountain Museums befinden sich inmitten der Dolomiten in einem historischen Fort auf dem Gipfel des Monte Rite (Schwerpunkt Fels), in Sulden am Ortler (Schwerpunkt Eis) und im Schloss Bruneck im Pustertal (Schwerpunkt Bergvölker).

 

Wer eine Passion für Geschichte hägt, der sollte sich auch einen Besuch im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen nicht entgehen lassen. Ein Teil seiner Ausstellung dreht sich um die in Südtirol entdeckte Eismumie aus der Kupfersteinzeit, die 1991 entdeckt wurde und unter dem Namen Ötzi Berühmtheit erlangte. Darüber hinaus sind in diesem Museum natürlich auch weitere archäologische Funde zu sehen, die in Südtirol gefunden wurden. Weitere interessante Museen, die Interessierte in Südtirol besichtigen können, sind etwa das Südtiroler Bergbaumuseum in Ridnaun mit seinen Schaustollen im Schneeberg, weiterhin das Landesmuseum für Tourismus im Schloss Trauttmansdorff und das Südtiroler Weinmuseum.

 

Weitere Reiseinformationen zu Südtirol in Italien lesen Sie auf Urlaubsreise24.

Wandern in Südtirol

Von , 17. September 2013 09:26

Wanderurlaub ist bei vielen Menschen beliebt. Manch einer kann mit dem Massentourismus nichts anfangenund ist viel lieber in der Natur unterwegs. Vielleicht sind sie aber auch deshalb vom Wandern so begeistert, weil diese Art Urlaub einen wunderbaren Kontrast zum Badeurlaub bildet. Und wenn der Berg ruft, kann ein leidenschaftlicher Wanderer sowieso nicht widerstehen.
Südtirol ist zum Wandern ein ideales Urlaubsziel. Auf der Südseite der Alpen wird es im Sommer nie zu heiß und im Herbst locken die bunte Vielfalt der Natur und eine grandiose Fernsicht, die jede noch so große Anstrengung belohnt. Je nach Lust und Laune, Erfahrung und Kondition können Sie in Sütirol entweder ganz entspannt von Hütte zu Hütte wandern oder mit den anspruchsvolleren Höhentouren im Tauferer Ahrntal oder in der Texelgruppe größere Herausforderung anzunehmen. Auch die Waalwege im Vinschgau sowie Touren rund um Meran bieten Abwechslung und jede Menge Spaß in frischer Luft und herrlicher Natur. Nicht zu vergessen die Dolomiten, die Sie zu angenehmen und romantischen Almtouren als auch zu anspruchsvollen Klettertouren einladen. Die Dolomiten gehören zum Weltnaturerbe und sind ein besonderes Wander-Erlebnis in der Alpenregion.
Apropos Dolomiten: Die zehn Höhenwanderwege erfordern viel Zeit und eine gute Kondition, lohnen aber alle Mühen. Der „Judikarien-Höhenweg“ ist die längste aller Routen. Für die Tour von Bozen bis zum Gardasee benötigen Sie in etwa 18 Tage. Der „Weg der Panoramen“ ist 160 Kilometer lang und startet in Brixen. Nach 13 Tagen kommen Sie Salurn an. Und auch der „Weg der Stille“ ist mit 190 Kilometern auch nicht gerade ein Katzensprung. In 13 Tagen wandern Sie hier von Sappada bis Vittorio Veneto.
Ist Ihnen das zu anstrengend, können Sie auch auf kürzeren Strecken die Schönheiten der Berge genießen. Für eine 8-Tage-Tour empfiehlt sich der „Grohmann-Höhenweg“. Auf 90 Kilometern wandern Sie von Innichen nach Pieve di Cadore. Beachten Sie, dass auf einigen Wegen und Strecken Steinschlaggefahr besteht.
Übernachten können Sie auf all diesen Touren meist in Fertighütten, den sogenannten Biwakschachteln. Wenn Sie Ein-Tages-Touren bevorzugen, können Sie für Ihre Unterkunft auch gemütliche und komfortable Ferienwohnungen anmieten oder in einem der vielen Hotels nächtigen, um von dort aus täglich auf eine andere Entdeckungstour zu gehen.

Natur pur: Kurzurlaub in Südtirol

Von , 13. September 2013 07:51

Grüne Wiesen, traumhafte Bergkulissen, frische Luft, Ruhe – Südtirol ist nicht nur eine Provinz im Norden Italiens. Es ist ein Fleckchen Erde, das wie geschaffen für einen Kurzurlaub oder ein verlängertes Wochenende ist. An der Südseite der Alpen gelegen, lädt es zum Wandern und Entspannen ein, bietet aber auch genügend Sehenswürdigkeiten. Und das zu wirklich jeder Jahreszeit.

So locken zum Beispiel Natur-Ausflugsziele wie die Erdpyramiden, der Hexenkessel oder die zahlreichen Naturparks. Und natürlich die Südtiroler Dolomiten, die zu unvergesslichen Wanderungen einladen. Die weltberühmte Ansicht der Drei Zinnen dürfte nicht nur Städtern den Atem rauben, sondern jedem Besucher.

 Südtirol und seine beeindruckende Historie

Wer eher auf Kultur und ein bisschen Sightseeing aus ist, für den bietet ein verlängertes Wochenende in Südtirol aber ebenso genügend Unterhaltung. Die Region blickt schließlich auf eine lange Geschichte zurück, die bis ins 4. Jahrtausend v. Chr. reicht. Bei einem Kurzurlaub in Südtirol kann man sich deshalb wunderbar auf Spurensuche begeben, Burgen und Schlösser besichtigen oder sich in den zahlreichen Museen ein eigenes Bild von der Historie der beliebten Urlaubsregion machen.

PantherMedia 1455525

Sehenswürdigkeiten, die nicht verpasst werden sollten, sind auf jeden Fall die herrlichen Gärten von Schloss Trauttmansdorff, der Pragser Wildsee oder das Meraner Kurhaus. Und auch Veranstaltungen wie das Herzjesufest, das Südtiroler Jazz Festival oder Villnösser Speckfest sind einen Besuch wert.

 

Sehenswerte Regionen für ein verlängertes Wochenende

Wer einen Kurzurlaub in Südtirol plant (weitere Informationen finden Sie unter http://www.3-tage-urlaub.de/tirol-kurzurlaub.html), sollte auch die Landeshauptstadt Bozen nicht auslassen. Das „Tor zu den Dolomiten“ bezaubert mit einer wunderschönen Altstadt und Märkten wie dem Bozner Obstmarkt. Und auch Regionen wie Gröden, Pustertal und Vinschgau haben ihren Charme.

Ganz gleich, ob Familien-, Wellness- oder Pärchenurlaub oder ein verlängertes Wochenende – Südtirol bietet für jeden Geschmack etwas. Bruchstücke der reichen Geschichte, eine atemberaubende Kulisse und architektonische sowie kulturelle Highlights machen den Kurzurlaub ganzjährig zu einem Erlebnis. Tirol steht einfach für Erholung und Natur pur.

Die Jahreswende rückt immer näher, Winterurlaub jetzt schon planen?

Von , 5. September 2013 10:08

Gerade lag man noch in der Sonne am Strand und genoss das Leben unter südlicher Sonne, da ist das Jahr auch schon auf dem besten Wege, seinem Ende entgegen zu gehen. Weihnachten und Silvester stehen zwar noch nicht gerade vor der Tür, kommen dann aber gefühlt wieder viel schneller, als man noch bei der Rückkehr aus den Sommerferien gedacht hätte.

Da ist man gut beraten, sich schon frühzeitig um die Planung des Winterurlaubs zu kümmern. Gerade wer die Feiertage um die Jahreswende in der romantischen Umgebung einer tief verschneiten Winterlandschaft verbringen möchte, sollte sich beizeiten um die Reservierung einer passenden Unterkunft bemühen. Je früher man sich über die Angebote informiert, um eine Entscheidung zu treffen, desto größer ist die Auswahl an freien Unterkünften in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Wer bis kurz vor Toresschluss wartet, hat oft nur noch eine begrenzte Auswahl und kann dann vielleicht nicht in dem angesagten Wintersportort, dem beliebten Hotel oder der bevorzugten Ferienwohnung seinen Jahresabschluss feiern.

Silvester in Tirol zu verbringen wird immer beliebter. Die idyllische Umgebung der majestätischen Berge, die von strahlend weißem Schnee in eine romantische Winterlandschaft verwandelt worden ist, zieht die Menschen in dieser besinnlichen Zeit magisch an. Die malerischen Bergdörfer liegen tief verschneit in den Tälern, und in den historischen Mauern der alten Städte weht der Duft von Bratäpfeln durch die Gassen, in denen dick vermummte Menschen über die Weihnachtsmärkte bummeln.

Neben der romantischen Seite des Winters in den Bergen, läuft natürlich auch der Skizirkus in der Zeit zwischen den Jahren auf Hochtouren. Die sind zur Jahreswende stets das Ziel begeisterter Alpinsportler, die bei den Schneeverhältnissen in Südtirol die volle Garantie haben, ihrer Passion auch nachgehen zu können. Silvester in Tirol heißt immer auch Hüttenzauber vom Feinsten. Bei den ausgelassenen Feiern am Rande der Pisten ist die Stimmung schnell auf dem Höhepunkt, und der Jahreswechsel wird zum unvergesslichen Event.

Wer auf diese Art und Weise in das neue Jahr starten möchte, sollte also mit seinen Vorbereitungen nicht allzu lange warten. Je früher gebucht wird, desto größer ist die Chance, an den begehrtesten Tagen des Jahres genau das Zimmer oder die Suite in dem Hotel zu bekommen, das den eigenen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Um nicht leer auszugehen oder sich mit einer weniger passenden Unterkunft zufriedengeben zu müssen, ist eine rechtzeitige Buchung die beste Garantie. Denn wie schon der ehemalige russische Präsident Gorbatschow wusste: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Wandern in den Dolomiten

Von , 30. August 2013 06:49

Sonnige Täler, tiefe Schluchten, dichte Wälder – kaum ein Gebiet in Europa hat eine solch vielfältige Landschaft zu bieten, wie die Dolomiten. Für Wanderer sind Ferien in Südtirol mitten in einer unvergleichlichen Gebirgswelt ein echter Traum. Selbst bei einem mehrwöchigen Aufenthalt ist es nicht möglich, alle Regionen, Aufstiege und Naturschönheiten zu erleben.

Almen, Gletscher und unberührte Natur
Neben den typischen Almen, auf denen die Wanderer nach einem langen Aufstieg Erfrischungen bekommen und übernachten können, finden Wanderer viele lohnenswerte Ziele. Weite Panoramablicke über eine einzigartige Landschaft, aufregende Klettertouren auf Felstürme und das Erklimmen steiler Grate machen einen Urlaub in dieser Region zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ein Ausflug zum Aushängeschild Südtirols, den Drei Zinnen, sollte ebenso auf dem Programm stehen wie zu einem der vielen Seen inmitten der Berge. Ob Pragser Wildsee, der Karersee oder einer der zahlreichen Gletscher – fast nirgendwo findet der Wanderer so überwältigende Anblicke wie hier. Filmfans kommen bei einer Wanderung nach Cortina d’Ampezzo auf ihre Kosten. Das unvergleichliche Panorama der Gemeinde diente einst als Kulisse für den James Bond Film „In tödlicher Mission“ und auch Sylvester Stallone drehte hier „Cliffhanger“. Für alle auch an der Geschichte und Kultur interessierten Wanderer finden sich in der Südtiroler Bergwelt viele alte Burgen und Schlösser, die als Wanderziel dienen und zu einer Besichtigung einladen.

Zahllose Routen für einen unvergesslichen Wanderurlaub
Das dolomitische Gebirgsmassiv ist ganz auf Wanderer eingestellt. Wunderbar ausgebaute Wanderwege sind so gut ausgeschildert, dass ein Verlaufen kaum möglich ist. Jeder Besucher kann sich seine ganz individuellen Touren zusammenstellen. Ausgerüstet mit dicken Verpflegungspaketen können Wanderfreunde zahllose Steige und Höhenwanderwege ausprobieren. Die Schwierigkeitsgrade reichen von ganz einfachen Wegen bis hin zu Routen mit hohem Schwierigkeitsgrad. Für Wanderer, die gern mit mehreren Gleichgesinnten unterwegs sind, sind vor allem die belebten Routen geeignet. Wer dagegen lieber allein wandert, hat eine große Auswahl unter weniger frequentierten Wanderwegen. Zu vielen Aussichtspunkten und Attraktionen führen Seilbahnen, sodass auch weniger wanderfeste Besucher in den Genuss der atemberaubenden Landschaft kommen.

Impressum | Datenschutz | Datenschutz-Einstellungen | Panorama Theme by Themocracy