Category: Allgemein

Die kulinarische Vielfalt Südtirols

Von , 3. Juli 2013 12:06

Südtirol bezaubert nicht nur durch seine zu jeder Jahreszeit beeindruckenden Naturlandschaften, sondern ebenso durch eine abwechslungsreiche Küche. Die vielseitige Südtiroler Küche hat an der Verbindungsstelle zweier Kulturkreise, zwischen alpinem und mediterranem Lebensgefühl eine ganz eigene Welt kulinarischer Genüsse hervorgebracht.

Die Tiroler, italienische und ladinische Elemente verbindende Küche Südtirols, die mit 15 Michelin-Sternen und fast 70 Gault Millau Hauben bei jedem Essen begeistert, bewegt sich auf höchstem internationalen Niveau. Südtirol wird über die Spitzengastronomie hinaus aber auch durch eine große Dichte an vorzüglichen Gaststuben, Gasthäusern und Restaurants gekennzeichnet.

Besonderen Wert legt die bodenständige Küche Südtirols – zwischen Knödeln und Spaghetti – auf saisonal vorkommende frische und unverfälschte regionale Produkte. Dabei konzentriert sich die Südtiroler Küche auf das Wesentliche und vermeidet allzu viele Soßen und Dekorationen – sei es bei Weinproben, Käsedegustationen oder bei einem mehrgängigen Menü in einem Gourmetrestaurant.
Apfelstrudel, Kaiserschmarren und Nocken gehören ebenso zum Repertoire wie Antipasti und Pastagerichte. Zu den Zutaten zählen Bergkräuter, Buchweizen, große Schwammerl und andere Pilze, aber auch Parmesan und Rosmarin. Südtiroler Speck findet sich in zahlreichen Speisen wie Speckknödeln, Spaghetti-Gerichten, Speck-Zwiebel-Kuchen, Kartoffelnocken mit Speck, Bauernomelette oder Speckkrautsalaten. Im Winter wird die Südtiroler Küche mit schärfer gewürzten und exotischeren Speisen angereichert.

Die mediterrane Kochkunst, die durch feine Zubereitung auffällt, äußert sich auch in der Verwendung zarter Kräuter und edler Öle. Frischer Fisch stammt aus der nahen Adria. Dem regionalen kulinarischen Selbstbewusstsein folgt auch der Feinschmeckermarkt auf der zur Altstadt Merans gehörenden Passerpromenade, auf dem Spezialitäten von Südtiroler Direktvermarktern und Kleinproduzenten angeboten werden.

Genießen Sie die Italienische Küche in ihrer ganzen Vielfalt. Von der Vorspeise über Hauptgerichte bis hin zu Dessert stellen wir Ihnen Italienische Spezialitäten zum selbst kochen vor. Probieren Sie die leckeren Rezepte und lassen Sie sich von regionalen Spezialitäten oder der klassischen Italienischen Küche verwöhnen. Ob Antipasti, Pizza, Fischgerichte oder Pasta – die Rezepte bringen Ihnen Bella Italia auf den Tisch. Schritt für Schritt können Sie die Italienischen Gerichte nachkochen und erfahren zusätzlich Interessantes über Land und Leute.

Unter den Südtiroler Weinen stechen Gewürztraminer, Lagrein und Vernatsch hervor, die seit dem Mittelalter in Südtirol kultiviert und vermutlich auch hier zuerst angebaut wurden. Weinliebhaber schätzen die im Süden der Region verlaufende Südtiroler Weinstraße. Über neunzig Südtiroler Qualitätsweine erhielten eine Prämierung durch einen der großen Weinführer.

Golfen in Südtirol

Von , 25. Juni 2013 07:04

Südtirol ist bekannt für traumhaft schöne Skipisten in einer atemberaubenden Bergwelt aber auch für tolle Wanderurlaube in den Südtiroler Dolomiten. Aber auch der Golfsport in Südtirol wird zu einem Naturerlebnis, das sie als Golfer keinesfalls auslassen sollten. Eingebettet zwischen herrlichen Bergen und wunderschönen Natur befinden sich inzwischen drei 18 Loch Golfanlagen, vier 9 Loch Anlagen und einige Kurzplätze mit drei bzw. vier Löchern zu Trainingszwecken.
Im Passeiertal liegt der Golfclub Passeier, welcher von Februar bis Dezember bespielbar ist. Die teilweise sehr schmalen Bahnen fordern nicht nur Anfängern, sondern auch guten Golfern einiges ab, und werden daher, neben der rundum liegenden Bergwelt zu einem echten Golferlebnis.
Ein weiterer 18 Loch Platz ist der Golfclub Petersberg. Diese Golfanlage liegt auf 1250 Metern Seehöhe und wird von dichten Wäldern umgeben. Die vielen Doglegs, aber auch die alten Baumbestände direkt neben den Golfbahnen erfordern auch von erfahrenen Golfern ein strategisches Spiel. Mit der Kulisse der Dolomiten und der nahen Brenta Gruppe wird eine Runde auf dieser 18 Loch Anlage zu einem traumhaft schönen Golftag.
Ein wahres Erlebnis wird ein Golftag auf der berühmten Golfanlage St.Vigil/Seis. Wer hier seine Schläger schwingt kommt an kleinen Wasserfällen, rauschenden Bergbächen und engen Schluchten vorbei. Immer mit der Aussicht auf die bereits kitschig schöne Bergwelt der Dolomiten.
Wer seinen Golf Urlaub in Südtirol verbringen möchte und dabei auch alle Golfanlagen (2 mal 18 Loch, und 4 mal 9 Loch) spielen möchte, der kann sich in einem der Partnerhotels eine Golfcard ausstellen lassen. Inhaber der Golfcard erhalten Top Vergünstigungen und ist neuerdings auch auf den beiden Golfanlagen in Osttirol, Dolomiten Golfanlage Lienz und Golfclub Dolomiti in Sarnonico gültig.
Ein Highlight im Winter bietet das Hotel & Resort Schneeberg in Ratschings, welches ein Golf on Snow Turnier veranstaltet. Gespielt wird dabei mit farbigen Bällen auf extra für dieses Turnier angelegten Par 3 und Par 4 Golfbahnen.

Leichter Rückgang bei Übernachtungen in Südtirol

Von , 20. Juni 2013 07:37

Die Auswertungen des Landesinstituts für Statistik der autonomen Provinz Bozen-Südtirol belegen es: Die vergangene Wintersaison endete mit rückläufigen Besucherzahlen. Dabei wurde ein leichtes Minus von -0,3% bei den Ankünften allgemein verzeichnet und bei den Übernachtungen sogar ein Rückgang um -1,4%.

Die einzelnen Monate im Vergleich
Zwar wiesen die Zahlen von November und Dezember 2012 sogar einen Besucherzuwachs aus, was am relativ zeitigen Wintereinbruch mit reichlichem Schneefall gelegen haben mag und auch der Februar 2013 war statistisch gesehen mindestens so erfolgreich wie der gleiche Monat des Vorjahres, jedoch gab es starke Schwankungen im März und April. Möglicherweise ist die Ursache dafür darin zu suchen, dass die Osterfeiertage bereits in den April fielen.

Analyse der Gästestruktur
Bei der näheren Betrachtung der Zusammensetzung der Besucherzahlen fällt besonders auf, dass es zumeist die inländischen Gäste waren, die in der vergangenen Saison ausblieben. Hier musste ein Minus von 4,9% gegenüber dem Vorjahr in Kauf genommen werden. Die Italiener stellen ansonsten mehr als ein Drittel der Besucher der Südtiroler Urlaubsregionen. Besonders krass fiel auch der rückläufige Trend bei den Übernachtungen von Besuchern aus den Benelux-Ländern auf. Hier gab es ein Minus von sage und schreibe 6%. Das konnten auch die Zuwächse bei den deutschen, österreichischen und schweizerischen Gästen nicht ausgleichen. Die steigenden Zahlen lagen bei Besuchern aus Deutschland um +0,5%, bei Schweizern bei +6,8% und bei den Österreichern bei +1,0%.

Geografische Verteilung
Genauere Analysen ergaben, dass auch die geografische Verteilung der sinkenden Besucherzahlen in den einzelnen Regionen recht unterschiedlich war. Vor allem die südlichen und westlichen Landesteile wie Vinschgau, Meraner Land und der Süden Südtirols war von der Stagnation und dem Rückgang betroffen. Das mag unter Umständen auch am späten Einsetzen des Frühlings im Jahr 2013 gelegen haben. Die Tourismusverbände Seiser Alm, Eisacktal, Hochpustertal und Alta Badia konnten sich dagegen über einen leichten Anstieg der Gästezahlen freuen. Doch auch die Gastgeber der Unterkünfte in den Dolomiten mussten Einbrüche bei den Besucherzahlen von bis zu -3,7% hinnehmen.
Bleibt nur zu hoffen, dass sich diese Entwicklung im weiteren Verlauf des Jahres 2013 nicht fortsetzt, sondern wieder mehr Gäste ihren Urlaub im Südtirol verbringen.

Urlaub in Österreich

Von , 19. Juni 2013 12:02

Natürlich ist es Zuhause am schönsten, doch unser Nachbarland hat auch ein paar Leckerbissen zu bieten, die einen Besuch wert sind.

Wenn man an Österreich denkt, denkt man an Berge und an Ski fahren. Doch das sind nicht die einzigen Dinge, die Österreich zu bieten hat. Viele Deutsche fahren jedes Jahr auf´s neue in die Berge des Nachbarlandes und genießen die frische Luft und die schöne Umgebung. Den Nachbarn besser kennenzulernen könnte einige positive Überraschungen mit sich bringen.

Sport treiben in aufregender Umgebung

Ski, Snowboarding, Mountainbiking, oder Wandern. Egal welchen Sport man betreibt, tut man dies in Österreich, so kann man währenddessen beeindruckende Landschaften bewundern und sich an ihrem Anblick erfreuen. Das Zillertal kann mit seinem großen Angebot an Sportaktivitäten und seinem wunderschönen Anblick überzeugen.

Alter spielt keine Rolle

Für Familienreisen ist Österreich ebenfalls ein beliebtes Ziel. Die Menschen sind aufgeschlossen und herzlich und auch die Beschäftigungsmöglichkeiten zahllos. Kinder können in Mini-Skiclubs mit gleichaltrigen spielen und die Erwachsenen eine erholsame Zeit in einer der urigen Skihütten verbringen. Jede Menge Ausflugsziele, wie zum Beispiel Spaßbäder, Naturspielplätze, oder die Zillertalbahn bringen Beschäftigung in einen erholsamen Urlaub.

Kulinarische Köstlichkeiten

Grießnockerlnsuppe, Wiener Schnitzel oder Semmelknödel schmecken jedem und sind lecker aber günstig in fast jedem Restaurant zu bekommen. Wer nach dem Essen noch Lust auf einen guten Wein, oder ein kühles Bier hat, der sollte sich den Riesling oder das Zwicklbier nicht entgehen lassen. Und da Nachtisch immer noch reinpasst, kann man sich im Anschluss auch ruhig noch ein Stück Sachertorte, oder einen Teller Kaiserschmarrn gönnen. Wer noch ein kulinarisches Mitbringsel für die Lieben daheim sucht, der könnte ein paar original österreichische Mozartkugeln verschenken.

Sportlich oder geruhsam – in Südtirol kann man sein Reisefieber ausleben

Von , 11. Juni 2013 07:31

Urlaub in Südtirol machen die Deutschen ebenso gerne wie die Südtiroler selbst, denn obwohl die Südtiroler Bevölkerung gerne andere Länder entdeckt, ist sie sehr heimatverbunden. Verwunderlich ist das eigentlich nicht, leben sie doch in einem der schönsten Landstriche von ganz Europa. Ihre Heimat ist schließlich eines der begehrtesten Reisziele für Menschen aus aller Welt. Die Faszination, die von den imposanten Bergformationen der Dolomiten ausgeht, bleibt jedem, der einmal hier war, lebhaft in Erinnerung. Erholsamer oder abwechslungsreicher Urlaub, Wellness Ferien oder Aktivurlaub mit Kind und Kegel – Südtirol, das charmante Urlaubsland mitten im Weltnaturerbe Dolomiten, deckt einfach jedes Urlaubsthema ab. Man kann historische Städte beuchen, Burgen entdecken, eine Raftingtour machen, Wandern, Golf spielen, Baden, Klettern oder in allen Schwierigkeitsgraden Rad fahren. Das Einzige, was ein Südtiroler vielleicht vermissen könnte, ist das Meer. Doch dafür wird er in seiner Heimat mit naturbelassenen, ursprünglichen Bergseen von unvergleichlicher Klarheit entlohnt.

Wer trotzdem Reiselust nach exotischen Zielen verspürt, kann ja einfach eine Reise buchen. Hier stehen ihm jede Menge Optionen zur Verfügung. Frühbucherreise, Ferienhäuser, Last-Minute-Reise, Urlaub mit Mietwagen oder eine Städtetour – mit jedem Angebot startet man ganz unkompliziert in einen erholsamen oder abwechslungsreichen Urlaub nach eigenen Vorstellungen. Doch für viele Südtiroler ist die ideale Ferienregion dort, wo die Heimat am schönsten ist: Bei sich zu Hause. Denn viele Ecken hier sind echte Geheimtipps. Auch andere Pluspunkte sprechen für Ferien in der Heimat: Die Wege sind kurz, es gibt attraktive Bahnverbindungen und tolle Radwege, womit südliche Länder nicht immer aufwarten können. Und nicht zuletzt braucht man auch keine gefährlichen Tiere fürchten. Das Essen schmeckt und das Wasser ist so sauber, dass man es unbedenklich aus der Leitung trinken kann. Um sich den Ferienaufenthalt zu verschönern, kann man zusätzlich Reisegutscheine nutzen. Vielleicht wäre das eine Geschenkidee für die Verwandtschaft? Viele attraktive Reisegutscheine gibt es bei www.gutschein-shops.com.

Mehr in der Urlaubskasse dank guter Planung

Von , 11. Juni 2013 07:23

Mehr Urlaub für weniger Geld, wer wünscht sich das nicht! Auch wenn aktuell viele Privathaushalte in Südtirol weniger Geld für Urlaubsreisen übrig haben, müssen sie trotzdem nicht auf erholsame Ferientage verzichten. Hier erfahren Sie, wie man Geld sparen kann, und in den Ferien trotzdem keine Einschränkungen hinnehmen muss.

Wer während des ganzen Jahres regelmäßig einen kleineren, festen Betrag für die Urlaubsreise zurücklegt, kann sich im Sommer über eine stattliche Summe freuen, die ihm im Urlaub alle Freiheiten ermöglicht. Wenn man unter günstigen Reiseangeboten wählt, kann man seine Reisekosten zusätzlich niedrig halten. Auch bei längerer Aufenthaltsdauer reduzieren sich die Preise gegenüber einem Kurzaufenthalt. So braucht man selbst in wirtschaftlich angespannten Zeiten nicht auf den Urlaub zu verzichten. Der Preis des Urlaubs hängt stark von der Urlaubsart ab. Häufig reicht schon eine günstigere Urlaubsart, um preiswerte, aber komfortable Ferien zu verbringen.

Wer Wert auf ein hochkarätiges Abendprogramm legt und viel Abwechslung liebt, muss meistens tiefer in die Tasche greifen als jemand, der sich im Urlaub selber beschäftigen kann und Wanderungen oder Ausflüge auf eigene Faust unternimmt. Das Urlaubsbudget wird natürlich auch von der Anzahl der Reisenden bestimmt. Es macht einen Unterschied, ob man als Familie mit Kindern oder als Paar verreist. Vielfach bieten Restplätze auch in erstklassigen Unterkünften ein enormes Einsparpotenzial.

Mit wenig Geld stilvoll verreisen ist dank attraktiver Rabatte in Südtirol jederzeit möglich. Es muss nicht immer die Fernreise sein, denn die heimischen Ferienregionen bieten ebenso großen Erholungswert. Hier kann man mit dem eigenen Auto anreisen und spart sich teure Flugkosten. Südtirol ist ganzjährig ein Land voller Urlaubsmöglichkeiten. Auch Last-Minute-Angebote und Reisegutscheine bieten tolle Schnäppchen, so dass man im Urlaub nicht knausern braucht. Gerade bei Onlinebuchungen sind viele Einsparmöglichkeiten möglich. Wer unterschiedliche Reiseanbieter vergleicht, kann seine Reise individuell und trotzdem günstig durchführen. Wie man seine Urlaubskasse effektiv schont, kann man hier nachlesen.

Sommerschlussverkauf in Südtirol – preiswert kaufen mit Urlaubslaune

Von , 11. Juni 2013 06:59

Bozen, Kaltern, Salurn, Meran, Tirol oder Schenna – überall in Südtirol kann man beim Sommerschlussverkauf tolle Schnäppchen machen. In allen Bezirken Südtirols beginnen die Sommerschlussverkäufe Mitte Juli und dauern meist bis Ende September an.

Während seiner Sommerferien in Südtirol sollte man ruhig einen Ausflug in die historischen Städte einplanen. Hier kann man nicht nur kulturell interessante Sehenswürdigkeiten bestaunen, sondern en Besuch auch mit einem spannenden Einkaufsbummel verknüpfen. Schlussverkaufsware muss genau wie reguläre Ware frei von Mängeln sein und oft kann man schon vor dem offiziellen Start des Schlussverkaufs tolle Schnäppchen machen. Auch mit reduzierten Preisen hat der Kunde die gleichen Rechte wie bei Ware zu regulären Preisen. Während es in Deutschland keine offiziellen Schlussverkäufe zu festen Zeiten gibt, sind sie in Südtirol ein wichtiges Verkaufsinstrument. Die Händler können ihre Lager räumen und Kunden profitieren von günstigen Restwaren. Gleichzeitig werden mit den Schlussverkäufen für kleine und große Händler ausgeglichene Rahmenbedingungen geschaffen. Viele Gutscheine zu dem Thema findet man hier

Wer sich in Südtirol auf die Suche nach typischer Schlussverkaufsware begibt, sollte trotzdem nicht versäumen, die historischen Märkte aufzusuchen. Die sind mehr als sehenswert. Eine der bekanntesten ist der Bozener Obstmarkt direkt in der Innenstadt. Hier werden nicht nur Waren angeboten, der Markt ist ein Ort der Begegnung und ein Platz des Genusses. Einheimische treffen sich genauso wie Feriengäste aus der ganzen Welt. Die Düfte von Knoblauch, knackig frischem Gemüse und den herrlichen Südtiroler Äpfeln verbreiten ein mediterranes Flair und echtes Urlaubsfeeling.
Ähnlich wie in Meran gibt es auch in Bozen historische Lauben, die jeden, der hier entlang schlendert, in Erstaunen versetzen. Die Lauben beherbergen zahlreiche gemütliche Cafés, edle Boutiquen und Feinkostgeschäfte, die mit ihrem Duft locken. Und bei Regenwetter findet man Schutz in modernen Einkaufszentren, die auch Südtiroler Spezialitäten anbieten. Sie sind für eine Verschnaufpause während der Schnäppchenjagd genau richtig.

Meraner Lauben – bummeln am historischen Handelsplatz

Von , 6. Juni 2013 08:04

Die berühmten Lauben von Meran sind eine Besonderheit der Südtiroler Stadt und stammen aus der Zeit, als Meran noch die Hauptstadt Tirols war. Hier fand ein reges geschäftliches Treiben statt, Handel und Handwerk waren „unter den Lauben“ zu Hause. Auch heute sind die Lauben von Meran eine architektonische Besonderheit und touristischer Anziehungsmagnet.
Bei einem Besuch Merans sollte die Laubengasse unbedingt auf dem Besichtigungsplan stehen. Dieses Laubengewölbe ist mit seinen ganzen 400 m Länge einzigartig und das längste von Südtirol und ganz Tirol. Graf Meinhard II. von Tirol ließ die Laubengasse Mitte des 13. Jahrhunderts erbauen. Sie verbindet den Pfarrplatz mit dem Kochenplatz.

Nachdem sich der Handel verlagert hatte und der Platz später lediglich der Viehhaltung diente, wurde die Laubengasse nach dem 14. Jahrhundert in die zur Bergseite ausgerichteten „Berglauben“ und die „Wasserlauben“ direkt am Wasser unterteilt. Nach dieser Trennung in die oberen und unteren Lauben gestaltete man die Fassaden der Häuser in den kommenden Jahrhunderten um. Sie wurden mit romantischen Erkern versehen und mit Ornamenten verziert.
Immer wieder fanden an diesen Häusern Veränderungen und Renovierungen statt. Das führte dazu, dass man hier viele unterschiedliche Stilepochen nebeneinander betrachten kann.

Der Erbauer dieser Laubengasse war ein großer Reformator und hat Einfluss auf Verwaltung, Gesetzgebung und Wirtschaft der Region. Er war er zeit seines Lebens darum bemüht, die Bauern zu stärken und hatte entscheidenden Einfluss darauf, dass Meran eine aufstrebende Stadt wurde.
Wer Meran heute besucht, sollte sich aber nicht nur die malerischen Lauben anschauen, jene unvergleichlich schönen Zeugen eines blühenden Handels im ausgehenden Mittelalter. Die historische Stadt hat noch mehr zu bieten. Sie ist voller einzigartiger Baudenkmäler und besitzt ein ganz besonderes Flair, das jeden Besucher gefangen nimmt. Sparen kann man mit Gutscheinen, die im nächsten Meran Urlaub sicher eine gute Investition sind. Diese findet man hier –

Erlebnisurlaub in Südtirol

Von , 6. Juni 2013 07:54

Das Ferienland Südtirol ist genau richtig für einen erlebnisreichen Urlaub. Ob Sommer oder Winter, das umfangreiche Angebot an Freizeitmöglichkeiten macht Ferien für jede Altersklasse spannend und erholsam. Ob Langlauf und Abfahrt, Klettern, Bergwandern, Bergsteigen oder Mountainbiking, bei all diesen Vergnügungen wird man stets von fantastischen Aussichten auf der traumhaften Berglandschaft der Dolomiten begleitet.

Die Dolomiten sind ein Mountainbikeparadies. Rund um die Drei Zinnen erwarten Feriengäste sensationelle Touren, zudem kann man in vielen Hotels hauseigenen Mountainbikes ausleihen. Wer Hunger verspürt, kann in einer urigen Hütte einkehren und bei einer Pause das Alpenpanorama genießen. Die Strecken sind für jeden Schwierigkeitsgrad ausgerichtet. Ob Genussradeln mit Kindern oder anspruchsvolle Bergtouren für geübte Radfahrer, in den Dolomiten ist Radfahren mit allen Facetten möglich.

Wer seinen Erlebnisurlaub nicht auf eigene Faust gestalten möchte, kann auch ein Hotel buchen, das speziell für den Aktivurlaub ausgerichtet ist. Hier kann er zahlreichen Betätigungen in freier Natur nachgehen und genießt gleichzeitig die Annehmlichkeiten einer komfortablen Ferienunterkunft. Abenteuer, Genuss, Entspannung, Shopping und Kultur kann man im Südtirolurlaub perfekt miteinander verbinden. Viele Golfplätze der Region sind auch für anspruchsvolle Golfer beliebtes Betätigungsfeld. Hier können auch spannende Wettkämpfe ausgetragen werden. Im Südtirol wird der Sporturlaub zum echten Erlebnis. Wer rechtzeitig bucht, kann neben unterschiedlichen Pauschalen viele interessante Angebote in Anspruch nehmen. Zusätzlich Geld sparen kann man mit Gutscheinen die man hier findet

Ob Eisacktal, Gröden, Seiser Alm, Hochpustertal, Vinschgau oder Kronplatz – kaum ein anderes Reiseland ist so vielseitig und landschaftlich reizvoll wie Südtirol. Die Gastgeber sprechen gerne Empfehlungen für die Freizeit aus. Neben den klassischen Outdooraktivitäten kann man natürlich auch Kajak fahren, Bogenschießen, Angeln oder Jagen. Fallschirmspringen ist ebenso möglich wie eine Fahrt mit dem Ballon. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Pferderücken, die Landschaften im Südtirol begeistern mit ihrer klaren Luft ebenso wie durch viele umweltfreundliche Konzepte.

Urlaub zu Hause oder nicht?

Von , 6. Juni 2013 07:27

Jedes Jahr, meist zu Jahresanfang, stellt sich für Singles, Gruppen, Familien und Pärchen die Frage: Wohin fahren wir dieses Jahr? Und: Soll ich überhaupt in den Urlaub fahren? Die Motivationen und Gründe für eine Reise sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sie antreten. Neugier, der Wunsch nach Kontakten, Einsamkeit, Erholung oder Abenteuer bestimmen das Verlangen. Genauso unterschiedlich wie die Motivation ist die Art und Weise, wie man den Urlaub verbringen kann. Ob Abenteuerurlaub, Gruppenreise, Safari-Urlaub, Busrundreise, Kur-Urlaub, Segeltörn, Club-Urlaub, Wander- oder Radwander-Urlaub, Städte-Urlaub, Strandurlaub, Bildungsreise, Kreuzfahrt, Camping-Urlaub, Urlaub mit Sprachlehrgängen oder kreativen Workshops, Beauty-Urlaub oder Honeymoon – die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Verständlich ist es da, dass man sich schwer entscheiden kann.

Als sicher gilt, dass sich nur spezielle Destinationen für bestimmte Arten von Urlaub eignen. Wer einen Strandurlaub verbringen möchte, wird sicherlich nicht in den Himalaya fliegen, und wer wandern möchte, wird kaum auf den Seychellen den Urlaub verbringen. Für einen Strandurlaub sind eher die Karibik, die Kanarischen Inseln, die griechischen Inseln, die italienische und spanische Küste zu empfehlen. Wandern dagegen kann man wunderbar auf der Insel Madeira, in den Pyrenäen, den Alpen, in Irland, Schottland, in Nepal und in Tirol. Busrundreisen lohnen sich in den USA, in Frankreich, auf Sizilien, in Marokko, in Neuseeland und in Indien. Wer Abenteuer sucht, sollte in den Dschungel von Costa Rica oder Brasilien, in den Himalaya, nach Afrika oder Kanada reisen. Richtig Geld sparen kann man, wenn man Reisen auf billigreisen-online bucht, da lässt sich so manches Schnäppchen machen.

Wer nichts findet, muss halt zuhause bleiben, braucht aber deshalb kein Trübsal zu blasen. Denn auch zuhause kann man wunderbar seinen Urlaub verbringen. Man hat sein gewohntes Bett, Essen und Klima, und immer gibt es irgendwo einen Fluss, Badesee oder ein Freibad, in dem man seine faulen Tage verbringen kann. Wem der Sinn nach Aktivitäten steht, hat jetzt Zeit endlich mal die Kunstausstellung in der Stadt zu besuchen, eine neue Jogging-Strecke zu testen, in der Stadtbücherei zu schmökern, zu shoppen, mehr mit den eigenen Kindern zu unternehmen oder die längst fällige Diät anzufangen.

Anmelden | Abmelden | Impressum | Panorama Theme by Themocracy